Freitag, 26. Dezember 2014

Selbstgemachte Schokoäpfel

Hallo Ihr Lieben,

nach einer eher ungeplanten, längeren Pause bin ich nun endlich wieder hier. Wie hab ich Euch vermisst!!!
Hoffe ihr hattet ruhige und besinnliche Festtage mit euren Liebsten und habt fleissig gebacken, gekocht und natürlich auch gespeist.

Die Tage vor Weihnachten finde ich persönlich fast am schönsten...das Dekorieren, Plätzchen backen, die ganzen Vorbereitungen, Weihnachtsmärkte und natürlich auch wie jedes Jahr noch 2-3 Tage vor Heilig Abend die letzten Weihnachtsgeschenke besorgen.

Dieses Jahr war irgendwie alles anders...die ersten Plätzchen habe ich 3 Tage vor Heilig Abend gebacken und die Weihnachtsgeschenke hatte ich schon 1-2 Wochen vorher besorgt. 

 




Als kleine Geschenke aus der Küche, gab es dieses Jahr selbstgemachte Schokoäpfel. Auf den Weihnachtsmärkten gibt es sie in allen Variationen...ich habe mich für Vollmilch-Kuvertüre und Haselnüsse entschieden.
Für den kleinen Hunger gab es noch Apfelspalten...auch eine schöne Idee für die Kleinen.



Die Herstellung ist ganz einfach. Die gewünschte Kuvertüre im Wasserbad schmelzen. Die Äpfel gründlich waschen und gut abtrocknen. Den Stil herausdrehen und einen Holzstab hineindrücken. Die geschmolzene Schokolade in ein hohes Gefäß geben und die Äpfel hineintunken. Überschüssige Schokolade abschütteln und Apfel auf ein Backpapier stellen und trocknen lassen.
Wer möchte kann die Äpfel noch bevor die Schokolade vollständig getrocknet ist, mit Haselnüssen oder Mandeln bestreuen.

Als schöne Verpackung eignen sich fertige Pappschachteln. Hier habe ich 2 Schokoäpfel unterbracht und die Vorderseite noch schön dekoriert.



Montag, 25. August 2014

Es wird sportlich....Fußballschuhe für SC Freiburg Fan




Zur Zeit geht es bei mir recht sportlich zu...naja...zumindest was die Torten angeht...grins...
Dabei versuche ich  Torten die mit einem Logo versehen werden sollen, noch zusätzlich mit einem kleinen Highlight zu schmücken. Sei es ein Fußball, Handschuhe oder wie bei der heutigen Torte mit Schuhen.



Vor einiger Zeit habe ich mir ein Set aus Ausstechern besorgt, mit denen man mit etwas Geschick kleine süße Fußballschuhe modellieren kann. Die Schuhe bestehen zusammen aus ca. 18 Teilen...man könnte also durchaus sagen, das ich bin unter die Schuhmacher gegangen bin.




Die Torte hatte einen Durchmesser von 20cm und darin verbarg sich ein Schokobiskuit, eine Schokomousse und die Torte habe ich dann vor dem Eindecken mit Massa Ticino Tropic mit einer Schoko-Ganache eingestrichen.






Ich wünsche nun dem jungen Herren noch einen schönen Geburtstag und hoffe das er auch was von der Torte abbekommen hat ..lächel...

Sonntag, 24. August 2014

Hochzeitstorte mit Bambus-Schokostäbchen





Love is in the Air ♥.....Hochzeitstorte ist nicht gleich Hochzeitstorte....und Gott sei Dank sind die Geschmäcker verschieden, denn sonst würde ich nicht in den Genuss kommen so viele unterschiedliche Torten herstellen zu können.

Bei Hochzeitstorten denkt man sofort an ein Herz, weiß, rote Rosen, Hochzeitspaar als Figur etc...das muß aber nicht sein.

Die Farben der Torte wurden mir vorgegeben, genauso wie die Schokoladenstäbchen.
Daraufhin habe ich mich nach diesen " Chocolate Cigarillos". wie sie genannt werden, umgeschaut.
Ich hatte ja schon einmal eine Torte mit diesen Cigarillos gemacht, allerdings sollte es dieses Mal nicht die weiß-braune Variante sein, sondern komplett aus weißer Schokolade . Die Cigarillos die ich meistens gefunden habe hatten jedoch nicht die passende Länge und dann bin ich auf diese in Bambus-Optik gestoßen und war sofort begeistert.

Natürlich musste ich das ganze mit der Braut besprechen und als das OK kam habe ich sie auch gleich bestellt und innerhalb von 2 Tagen waren sie dann da.

Beim Auspacken wurde mir sofort klar, das wird nicht einfach diese Stäbchen heile aus ihrer Folie zu entfernen beim Testen brachen auch sofort einige auseinander.

Man musste wirklich sehr behutsam damit umgehen und dann habe ich mich entschieden noch zusätzlich eine 2. Variante ins Auge zu fassen, falls wirklich etwas schief gehen sollte.

Für die untere Torte habe ich einen Schokoladenbiskuit hergestellt und mit einer Schokoladen-Buttercreme gefüllt. Bei der oberen Torte habe ich einen Vanillebiskuit mit Himbeer-Mascarpone-Creme verwendet.



Die Torten habe ich dann zusammengesetzt und mit Sahne eingestrichen. Die Bambusstäbchen habe ich dann doch zum größten Teil aus der Folie entfernt bekommen und konnte sie ohne Probleme an die Torten setzen.

Die Rosen habe ich aus Blütenpaste modelliert, mit Puderfarbe bestäubt und unter Wasserdampf fixiert.Auf die kleine Torte habe ich eine weiße Schokoladenplatte gelegt und die Rosen dann darauf befestigt.

Um die Torten habe ich noch ein fliederfarbenes Papierband gebunden und die freien Flächen noch mit weißen Schokoraspeln bestreut.


Dem Brautpaar wünsche Ich für die Zukunft Alles Liebe und Gute und es hat mich gefreut eine   ?Nicht-Klassische-Hochzeitstorte" herstellen zu dürfen!!



Sonntag, 10. August 2014

Borussia Dortmund Trikot




Die Fußball-Torten häufen sich :)....

Diese Torte war für eine junge Dame die, wie unschwer zu erkennen , ein großer Borussia Dortmund Fan ist. 
Trikot´s hatte ich bisher noch nicht so oft und so war dies mal wieder eine willkommene Abwechslung zu den anderen Fußball-Torten.

Leider war es an diesem Tag sehr heiß und die Luftfeuchtigkeit war auch sehr hoch, so das ich alle Hände voll zu tun hatte um die Torte glatt einzudecken. Selbst mein geliebter Massa Ticino Tropic hatte da zum ersten Mal seine Probleme.

Die Schriftzüge und das Puma-Logo habe ich auf Fondantpapier ausgedruckt, zugeschnitten und auf das Trikot geklebt.

Und eines kann ich Euch schonmal verraten....weitere Trikot´s folgen :)


Donnerstag, 31. Juli 2014

♥ Zimtschnecken mit Himbeeren ♥ ...ich bin verliebt!!

Die letzten Tage hat sich bei uns die Sonne ganz schön rar gemacht und die Temperaturen sind auch etwas zurückgegangen.
Als ich dann gestern so nach draußen schaute und es in Strömen regnete kam mir die Idee doch mal wieder leckere Zimtschnecken zu backen.
Der Teig war schnell gemacht und als ich diesen in mein wohl temperiertes Wasserbett zum gehen gestellt hatte ( ja ihr habt richtig gelesen ), fiel mir ein das ich ja noch jede Menge Himbeeren im Gefrierschrank hatte.
Hefeteig...Zimt...Himbeeren....das wäre doch mal was völlig neues....und meine Geschmacksknospen sprangen schon Amok.

Ich habe die gefrorenen Himbeeren etwas mit Speisestärke bestäubt und diese dann auf dem Hefeteig verteilt. Das einrollen mit aufgetauten bzw frischen Himbeeren gestaltet sich sicherlich etwas einfacher, aber es hat dennoch gut funktioniert.

Als ich den Kuchen dann endlich im Backofen hatte und mir nach einiger Zeit dieser verführerische Duft in die Nase stieg....da wusste ich schon...das wird ein Gaumenschmaus.

Und so war es dann auch!!! Wir haben ihn noch lauwarm gegessen...einfach herrlich.
Man kann die Schnecken mit Puderzucker bestäuben oder mit einem Puderzucker-Guss besprenkeln so wie ich es gemacht habe.

Die Menge reicht für eine 26er Springform, man kann sie ohne Probleme verdoppeln und in einer größeren Form backen. Frisch schmecken sie natürlich am besten, aber ich habe heute noch die restlichen Stückchen verdrückt und die waren immer noch sehr sehr lecker.
 





Zutaten für eine 26er Springform

300g Mehl
1 EL Trockenhefe
1 Ei
70g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
60g weiche Butter
120ml lauwarme Milch

50g flüssige Butter
80g brauner Zucker
1/2 TL Zimt
250-300g gefrorene oder frische Himbeeren
1 gehäufter TL Speisestärke

Für den Hefeteig das Mehl mit der Trockenhefe in eine Rührschüssel geben. Zucker, Vanillezucker, Ei Butter und Milch dazugeben und zu einem glatten Teig verkneten.
Den Teig gut 1 Std an einem warmen Ort gehen lassen, bis er sich sichtbar vergrößert hat.

Den Backofen auf 200°C vorheizen ( Ober-/Unterhitze )

Eine 26er Springform am Boden mit Backpapier belegen, den Rand einfetten.

Den Hefeteig zu einem langen Rechteck ausrollen und mit  flüssiger Butter einpinseln. Den braunen Zucker mit Zimt vermischen und gleichmäig auf dem Teig verteilen.
Die Himbeeren in eine Schüssel geben, mit der Speisestärke vermengen und auf dem Teig verteilen.
Von der langen Seite her vorsichtig aufrollen, in ca.3 cm dicke Scheiben schneiden und in die Springform setzen. Mit der restlichen flüssigen Butter bestreichen und abgedeckt nochmals 30 Min an einem warmen Ort ruhen lassen.



Dann im vorgeheizten Backofen ca. 25 Min. goldgelb backen.
Schnecken aus der Form nehmen und etwas auskühlen lassen.

Für die Puderzuckerglasur 50g Puderzucker mit 20g flüssiger Butter und etwas Milch cremig verühren und mit Hilfe eines Teelöffels den Kuchen damit besprenkeln.




Sonntag, 27. Juli 2014

Erdbeer-Buttercreme-Torte mit filigranem Tortenrand

Halli Hallo......so da bin ich wieder....so ein kurzes Päuschen wirkt oft Wunder und nun geht es wieder frisch ans Werk :)...ich hoffe ich habt mich wenigstens ein kleines bisschen vermisst? :)

Bevor es bald keine Erdbeeren gibt habe ich Euch hier noch eine sehr leckere Erdbeertorte.

Trotz der Buttercreme, die ich aber extra mit weniger Butter hergestellt habe, schmeckt diese Torte herrlich leicht und genau das richtige für die kommenden Sommertage.

Solltet ihr keine Erdbeeren mehr bekommen, dann nehmt einfach Himbeeren, damit schmeckt die Torte auch sehr lecker.

Für den Tortenrand habe ich  eine spezielle Silikonform verwendet. Damit lassen sich wunderschöne Muster kreieren. Der dazu verwendete Biskuitteig kann man nach Lust und Laune einfärben.

Ich habe bisher 2 Torten mit so einem Tortenrand verziert und sie kamen super an.

So lassen sich auch ganz einfache Obsttorten oder Käsekuchen ein wenig aufhübschen :)




Herstellung filigraner Biskuit-Tortenrand:

Zutaten:

100g Mehl ( für Schokobiskuit 80g Mehl 20g Kakaopulver)
100g Puderzucker
100g Sahne

Lebensmittelfarbe

Für den Teig, Mehl, Puderzucker (Kakao) und Sahne verrühren. Ca. 4 EL davon abnehmen und mit Lebensmittelfarbe einfärben.

Die Silikonmatte auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Zuerst etwas von der eingefärbten Masse darauf verteilen und mit einem Messer oder einer Winkelpalette in die Strukturen verteilen. Am Schluß die Überreste noch abziehen.

Dann die ungefärbte Masse daraufgeben, so das die komplette Matte bedeckt ist und im Backofen bei 180°C ca. 8-10 Min backen.

In der Zwischenzeit ein Geschirrtuch mit Zucker bestreuen.

Nach der Backzeit die Matte mit Hilfe der Winkelpalette abheben und auf das Geschirrtuch stürzen. Die Matte vorsichtig abziehen. Biskuitplatte umdrehen, mit Backpapier oder Geschirrtuch abdecken und auskühlen lassen.

Auf diese Weise noch weitere Biskuitplatten herstellen.

Für eine 26er Springform habe ich 2 ganze Biskuitplatten verwendent und eine musste zugeschnitten werden.




Zutaten für eine 26er Springform

Für den Biskuit:

3 Eier
100g Zucker
80g Mehl
20g Speisestärke
1 TL Backpulver

Für die Buttercreme

500ml Milch
1 Pck. Vanillepudding-Pulver
120g weiche Butter
65g Puderzucker

Für den Belag:

400-500g Erdbeeren
2 Pck. Tortenguss, rot
500ml Wasser
2 EL Erdbeermarmelade ( ohne Stückchen )

Für den Biskuit die Eier trennen. Eiweiß mit 1 Prise Salz steif schlagen. Zuerst den Zucker dann die Eigelbe unterrühren. Das Mehl mit der Speisestärke und dem Backpulver vermischen und unterheben.

Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Springform füllen und im vorgeheizten Backofen bei 200°C ca. 25 Min. goldbraun backen.
Biskuit aus der Form nehmen und auskühlen lassen.

Für die Buttercreme Milch in einen Topf geben. Puddingpulver mit 2-3 EL von der Milch anrühren.
Die Milch im Topf zum kochen bringen, angerührtes Puddingpulver unterrühren, kurz aufkochen und in eine Schüssel füllen. Den Pudding mit Klarsichtsfolie direkt auf der Oberfläche abdecken und abkühlen lassen.

Die weiche Butter mit dem Puderzucker gut 2 Min. aufschlagen. Den zimmerwarmen Pudding esslöffelweise unterschlagen und alles zusammen nochmals gut 1 Min. aufschlagen.

Um den Biskuit einen Tortenrand legen und die Buttercreme darauf verteilen. Gut 30 Min kalt stellen.

In der zwischenzeit die Erdbeeren waschen und in feine Scheiben oder Stückchen schneiden
Die Erdbeerscheiben bzw Stückchen auf der Buttercreme verteilen.

Für den Tortenguss das Pulver mit Wasser und der angegebenen Menge Zucker anrühren. Erdbeermarmelade dazugeben, verrühren und unter Rühren aufkochen.
Den Tortenguss über die Erdbeeren gießen und kalt stellen.

Die Biskuitplatten an den Tortenrand setzen und bis zum Verzehr kalt stellen.





Mittwoch, 9. Juli 2014

Sandi´s WM Rezepte....Alfajores de Maizena

Also ich bin ja immer noch ganz geplättet von dem gestrigen Spiel...der Wahnsinn!!!...
Heute abend geht es hoffentlich genauso Torreich weiter wenn Argentinien gegen die Niederlande spielt.
Als ich mich so in der argentinischen Küche umgeschaut habe ist mir eines aufgefallen...sie lieben Süßes....es kann gar nicht süß genug sein und das werdet ihr mit dem heutigen Rezept feststellen :)

Alfajores de Maizena heißt dieses verführerisch süße Gebäck das in Argentinien sehr beliebt ist und mit einer Füllung aus Dulce de Leche und den Mürbeteigkeksen die mit Maisstärke hergestellt werden, auf der Zunge regelrecht zerschmelzen.

Dulce de Leche kann man fertig kaufen oder es ganz einfach selbst herstellen.
Dazu gebt ihr eine Dose gezuckerte Kondensmilch in einen Topf mit Wasser. Auf den Boden des Topfes lege ich ein feines Geschirrtuch. Das Ganze dann für gut 3 Std köcheln.
Dose herausnehmen und auskühlen lassen. Fertig ist das leckere Dulce de Leche.

Wer auf Nummer sicher gehen möchte, das sich nach dem Kochen auch Dulce de leche in der Dose befindet, kann die Kondensmilch auch in Einweggläser füllen. Diese gut verschließen und dann köcheln.

Die gebackenen Kekse müssten wirklich sehr vorsichtig behandelt werden..das fängt beim herunternehmen vom Backpapier an und hört beim bestreichen mit Dulce de Leche auf :)

Also liebe Backfreunde...zarte Hände sind hier gefragt :)





Zutaten für ca. 40 gefüllte Kekse:

150g Mehl
200g Maisstärke ( Mondamin )
1/2 TL Natron
2 TL Backpulver
3 Eigelbe
1 Pck. Vanillezucker
100g Puderzucker
200g weiche Butter

Dulce de leche
Kokosflocken



Für den Teig alle Zutaten zu einem glatten Teig verkneten und gut 1 Std kalt stellen.

Den Backofen auf 175° Umluft vorheizen. Backblech  mit Backpapier belegen.

Den Teig kurz durchkneten, die Hälfte davon abnehmen und auf einer mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche ca. 5 mm dick ausrollen. Aus dem Teig Kreise ausstechen ( ca.5-6cm), auf ein Backblech geben, bitte nicht zu dicht aneinander setzen, und dann 10 Min kalt stellen.

Danach im Backofen 10 Min. backen. Backblech herausnehmen, Kekse vorsichtig vom Backpapier entfernen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Aus dem restlichen Teig weitere Kekse backen. Ich habe 2 Backbleche verwendet. Sobald ich das eine aus dem Kühlschrank in den Backofen gegeben habe, kam das andere in den Kühlschrank

Nach dem Auskühlen wird eine Hälfte der Kekse mit Dulce de leche bestrichen und mit einer 2. Hälfte zusammengesetzt. Die Ränder dünn mit Dulce de leche bestreichen und in Kokosflocken wälzen.

Kühl und Trocken lagern!






Donnerstag, 3. Juli 2014

Sandi´s WM Rezepte.....Quiche Lorraine

..schon oft gehört und gesehen, aber noch nie selbst ausprobiert...vielleicht geht es ja einigen von Euch auch so wie mir :)...
Morgen spielt Deutschland gegen Frankreich und wer Lust auf etwas leckeres zu Essen hat, während unsere Jungs die Franzosen nach Hause schicken :)...der sollte diese Quiche Lorraine ausprobieren.

Diese Quiche ist eine französische Spezialität und wird in einer Tartenform gebacken. Sie besteht aus einem Mürbeteig der mit Speck, Käse, Zwiebeln und einer Eiermilch gefüllt wird.

Warm oder kalt ein wirklicher Gaumenschmaus

Bei uns gab es Quiche gestern zum Abendessen und heute mittag nochmals aufgewärmt, da hat sie noch um einen Tick besser geschmeckt. 
 





Zutaten Mürbeteig:

250g Mehl
125g Butter
50ml kaltes Wasser
1 Eigelb
1 TL Salz

Zutaten Belag:

250ml Milch
100ml Sahne
2 Eier
2 Eigelb
4 mittelgroße Zwiebeln
80g Speckwürfel oder Schinkenwürfel

50g geriebener Käse ( Emmentaler,

Salz,
Pfeffer
Muskat



Für den Mürbeteig alle Zutaten zu einem glatten Teig verarbeiten, in eine gefettete Tartenform geben und diese mit dem Teig auskleiden. Den Boden mit einer Gabel einstechen und 30 Min kalt stellen.

Für den Belag, die Zwiebeln schälen, halbieren und in dünne Scheiben schneiden. 
Etwas Butter in eine Pfanne geben und die Zwiebeln mit Speck darin glasig dünsten, beiseite stellen.

Für den Guss die Milch mit der Sahne in einen hohen Rührbecher geben. Die Eier und Eigelbe dazugeben und verquirlen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.




Die Zwiebel-Speck-Mischung auf dem Boden verteilen, den geriebenen Käse darüberstreuen und mit der Eier-Sahne-Milch übergießen,

Im vorgeheizten Backofen bei 180 ° C 40-50 Min. goldgelb backen




Montag, 30. Juni 2014

Sandi´s WM Rezepte.....Stroopwafels

Gerade spielt Deutschland gegen Algerien....und ich muß sagen, da schlafen einem die Füße ein :)...deshalb habe ich euch heute schon ein weiteres Rezept aus meiner WM Küche...heute sind die Niederlande dran...die Herren sind gestern erfolgreich ins Viertelfinale marschiert...wenn auch knapp...aber Hauptsache weiter :)


Als ich mich der niederländischen Küche gewidmet habe fielen mir sofort die kleinen Poffertjes ein. Das sind kleine Pfannkuchen, aber etwas süßer als diese die wir so zubereiten.

Allerdings war mir dieses Rezept schon geläufig, auch wenn ich es noch nicht ausprobiert hatte...aber ich suchte weiter.
Dann endlich bin ich auf ein interessantes Rezept gestoßen...Stroopwafels....übersetzt...Sirupwaffel..

Diese ist in den Niederlanden eine wahre Spezialität, ich selbst hatte sie noch nie probiert, geschweige denn irgendwo gesehen...sonst hätte ich diese süße  Leckerei bestimmt schon getestet.

Die Stroopwafel wird zusammen mit Kaffee, Kakao oder Tee gegessen. Sehr beliebt ist es, die Waffel vor dem Verzehr auf die Tasse zu legen, um sie so zu erwärmen und den Sirup n der Waffel zu verflüssigen.

Für die Herstellung der Stroopwafels benötigt man ein Hörnchenautomat, diesen hatte ich mir schon vor Jahren für Eiswaffelhörnchen zugelegt. 

Die Stroopwafels sind zwar etwas aufwendig, aber soooo lecker und man kann sie sicherlich noch mit anderen Leckereien füllen.

 


  

Zutaten Teig für ca. 40 Stroopwafels ( Durchmesser 8 cm)

500g Mehl
150g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
250g geschmolzene Butter
4 1/2 TL Trockenhefe
1 Ei
70ml lauwarme Milch


Für die Füllung

350 ml Zuckerrübensirup
200g brauner Zucker
50g Butter
1/TL Zimt





Für den Teig alle Zutaten zu einem glatten Teig verkneten, mit einem Tuch abdecken und für ca. 1 Std an einem warmen Ort gehen lassen. Der Teig ist sehr weich!!
 
Währenddessen für die Füllung den Zuckerrübensirup, Butter, braunen Zucker und Zimt in einen Topf geben und erhitzen. Unter Rühren kurz aufkochen und beiseite stellen.





Je länger der Sirup steht und abkühlt, umso fester wird er. Es ist also von Vorteil den Sirup noch im flüssigen Zustand zu verwenden, das erleichtert das Verteilen auf den Waffelnhälften.

Das Hörncheneisen vorheizen. Herstellung siehe Bild.



Die Stroopwafels kann man nach Belieben in jeder Größe herstellen. Ich finde die kleinere Variante sehr schön, denn sie sind schon sehr mächtig mit dem Hefeteig und dem Karamell-Sirup dazwischen





Montag, 23. Juni 2014

Sandi´s WM Rezepte.....Mexiko...Enchilada de Pollo

Und weiter geht es mit den WM Rezepten :)

Heute Abend spielt Mexiko gegen Kroatien...das wird sicherlich ein spannendes Spiel und da habe ich mir ein leckeres mexikanisches Rezept herausgepickt.


Enchiladas sind gefüllte, weiche Tortillas...die Füllung bei diesem Rezept besteht aus Hähnchenfleisch, Tomaten und Gewürzen.
Die Tortillas habe ich natürlich auch selbstgemacht und die Herstellung war etwas aufwendig aber es lohnt sich wirklich.
Bei der Füllung kann man natürlich variieren und anstelle von Hähnchenfleisch auch Pute oder Hackfleisch verwenden. Probiert es einfach aus...es schmeckt wirklich wunderbar!!





Zutaten für 8 Tortillas

100g Weizenmehl
100g Maismehl
1/2 TL Salz
200ml Wasser






Die Tortillas auf eine Platte oder Teller legen und mit einem Tuch abdecken.


Für die Füllung:

600g Hähnchenbrustfilet
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1 Chilischote
400g Tomatenstücke ( Dose )
400g Tomaten passiert (Dose )
300g Mais
2 EL Creme fraiche
200g geriebener Käse

Salz, Pfeffer, Paprikapulver edelsüß, Oregano
Bund Petersile




 Das Hähnchenbrustfilet in kleine Stücke schneiden. Die Zwiebel schälen und die Petersilie waschen und beides fein hacken.
Die Knoblauchzehen schälen und pressen. Die Chilischote längs aufschneiden, entkernen und fein hacken.

Das Fleisch zusammen mit den Zwiebeln und den gepressten Knoblauchzehen anbraten. Fleisch auf einen Teller oder Platte geben.  Fein gehacktes Chili zusammen mit dem Mais den passierten und den stückigen Tomaten in die Pfanne geben, aufkochen und  kräftig würzen. Creme fraiche unterrühren und zum Schluss die Petersilie dazugeben. Von der Soße einige Löffel bei Seite stellen, mit dieser werden dann nachher die Enchiladas übergossen.

Das Hähnchenfleisch unter die Soße mengen.




 Nun werden die einzelnen Tortillas mit der Füllung belegt, aufgerollt und in eine Auflaufform gelegt.Die Tortillas dann mit der restlichen Soße bedecken, mit Käse bestreuen und im vorgeheizten Backofen bei 200° C ca. 20 Minuten goldbraun backen.





Sonntag, 22. Juni 2014

Schminktorte zum 15. Geburtstag





Diese Torte war mal wieder eine richtige Abwechslung zu den letzten. 
Bisher kam ich noch nicht in den Genuß einer Schminktorte, aber wie sagt man so schön..es gibt immer ein erstes Mal :)

Und da Frau ja genügend Schminkutensilien daheim hat war das auch kein Problem und die nötigen Vorlagen schnell gefunden.



Farblich wollte ich es nicht übertreiben und hab mich für pastellfarbene Lippenstifte und Co. entschieden. 
Für das Band habe ich grauen Massa Ticino verwendet. Diesen hab ich erst zu einer Rolle geformt, ausgrollt, dann mit kleinen Kügelchen vom rosanen Massa Ticino Tropic belegt und nochmals drüber gerollt. Warum ich nicht schon früher auf diese Idee gekommen bin...keine Ahnung :)

Das Geburtstagskind bekommt die Torte von ihren Eltern erst morgen überreicht...aber die Mutter der jungen Dame war schon so begeistert....einfach herrlich! 




  
Alle Modellierungen sind wie immer aus Massa Ticino Tropic gefertigt....diesen kann ich nur weiterempfehlen, da er sich wunderbar verarbeiten lässt und auch das Eindecken der Torten funktioniert problemlos.
Die eingedeckten Torten bewahre ich immer im Kühlschrank auf, auch hier ist das Massa Ticino Tropic sehr unempfindlich.


Samstag, 21. Juni 2014

Sandi´s WM Rezepte.....Afrikanisches Kokos-Orangen-Hähnchen

Heute Abend geht es wieder rund...unsere Deutsche Elf spielt gegen Ghana....seid Ihr auch schon so gespannt wie ich?... wir haben hier bestes Wetter um sich das ganze draußen anzusehen und für Essen ist auch schon gesorgt.

Da ich euch bereits beim letzten Mal den " Deutschland-Drink" vorgestellt habe gibt es heute etwas herzhaftes aus der afrikanischen Küche.

Ein tolles Rezept...unkompliziert, schnell und soooo lecker!!
Dazu kann man entweder Reis servieren oder auch ein leckeres Fladenbrot.






Zutaten für 3 Personen:

400g Hähnchenbrust
150ml Orangensaft
3 EL Soja-Soße
1 große Zwiebel
1 Knoblauchzehe
200g Tomatenstücke aus der Dose
200g Kokosmilch/creme
2 TL Speisestärke

Salz
Pfeffer
Paprika edelsüß
Curry
Kurkuma

Die Hähnchenbrust in kleine Stücke schneiden und in eine Schüssel geben. Knoblauchzehe schälen und pressen, zusammen mit dem Orangensaft und der Soja-Soße zu den Hähnchenstückchen geben.
Das Ganze gut vermengen und gut 1 Std ziehen lassen.





Die Zwiebel schälen und in feine Stückchen schneiden. Das Fleisch in einem Sieb abtropfen lassen, den Saft dabei in einer Schüssel auffangen. Die Zwiebeln in einem Topf oder einer Pfanne glasig dünsten. Das Fleisch dazugeben und alles zusammen anbraten.



1 EL Curry und 1/2 TL Kurkuma dazugeben und vermengen. Dann den aufgefangenen Saft dazugeben, Tomatenstücke und Kokosmilch ebenfalls unterrühren und aufköcheln lassen.

2 TL Speisestärke mit etwas Wasser anrühren und dann unter Rühren unter die Soße binden. 

 Mit Salz, Pfeffer und Paprika abschmecken. Das Fleisch zu Reis oder Fladenbrot servieren.

Lässt sich wunderbar vorbereiten und schmeckt nach 1 Tag fast noch besser :)