Samstag, 12. Oktober 2013

♥ Bananen-Panna Cotta ♥


Wenn es um Desserts geht bin ich ein großer Fan von Panna Cotta...die ist wirklich super schnell gemacht und in Kombination mit Früchten ein Traumdessert.

Vor kurzem habe ich mir einen leckeren Bananenshake hergestellt und fragt mich nicht warum...aber ich dachte mir Bananen und Panna Cotta....LECKER!!
Das musste einfach schmecken und irgendwo im Hinterkopf schwirrte noch Schokolade herum...die habe ich aber an der Stelle gekonnt ignoriert....:)

Am nächsten Tag habe ich dann sofort losgelegt, die dafür benötigten Zutaten hatte ich parat und auch die überreifen Bananen warteten darauf verbraucht zu werden :)

Also ich kann Euch sagen....ein wunderbares Dessert und zusammen mit der Schokoladensoße die es einfach dazugeben musste eine wahre Kalorienbombe...aber Hallo??....es wird Winter und die Fettpolster müssen aufgefüllt werden  ♥


 




Zutaten Bananen-Panna-Cotta

400g Schlagsahne
1 Pck. Vanillezucker
60g Zucker
3 Blatt Gelatine

1-2 Bananen ( ca. 180g)



Zutaten Schokoladen-Soße

100g Schlagsahne
40g Zucker
10g Kakao
50g Zuckersirup
40g Vollmilch-Schokolade ( in kleinen Stückchen)
40g Zartbitter-Schokolade ( in kleinen Stückchen)
1 EL Butter


Für die Panna Cotta die Bananen pürieren, es sollten keine Stücke mehr vorhanden sein.

Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen.

Die Sahne zusammen mit dem Zucker und dem Vanillezucker in einen Topf geben, aufkochen und 10 Min bei geringer Hitze köcheln lassen.

Die Gelatine ausdrücken, die Sahne vom Herd nehmen und die Gelatine darin auflösen. Sofort danach die pürierten Bananen unterrühren. Die Sahne in bereitgestellte Förmchen füllen und mind. 4 Std kalt stellen. Am besten über Nacht.


Für die Schokoladen-Soße alle Zutaten in einen Topf geben und bei geringer Hitze die Zutaten schmelzen. Ab und zu umrühren. Die Soße in eine Flasche oder anderes Gefäß füllen und erkalten lassen.

Die Soße kurz vor dem Gebrauch schütteln oder umrühren, man kann sie in der Mikrowelle aufwärmen oder kalt genießen.



Sonntag, 6. Oktober 2013

Zwetschgen-Vanille Tarte



Vor ein paar Tagen hatte ich mal wieder Lust  auf einen einfachen und schnellen Kuchen...gut..einfach und schnell ist Ansichtssache :)....aber für meine Verhältnisse geht dieser Kuchen bzw Tarte Ruck Zuck und ist auch genauso schnell wieder aufgegessen. Und da ich mich ja mit Zwetschgen förmlich eingedeckt hatte, musste ich nicht lange überlegen welche Früchte ich verbacken werde.

Bisher dachte ich ja immer das Zwetschgenkuchen mit Streuseln nicht zu toppen sind....aber von dieser Variante war ich ebenfalls mehr als begeistert.

Mit einer Kugel Vanilleeis oder einem Klecks Sahne ein Gedicht...aber auch ohne Beilage ist diese Tarte ein wahrer Gaumenschmaus





Zutaten

225g Mehl
100g Zucker
1 Ei
100g Butter
1 Pck. Vanillezucker
1/2 TL Backpulver

Belag: 

300-400g Zwetschgen

300g Mascarpone
15g Puddingpulver Vanille
3 Eier
50g Zucker

gehobelte Mandeln







Den Backofen auf 180°C ( Ober-/ Unterhitze) vorheizen.

Für den Teig alle Zutaten zu einem glatten Teig verkneten. Eine Tarte-Form fetten und mit dem Teig auskleiden. Kalt stellen.

In der Zwischenzeit die Zwetschgen waschen, halbieren, Kerne entfernen und in feine Stücke schneiden. Den Teig fächerförmig damit auslegen.




Mascarpone, Zucker, Puddingpulver und Eier verrühren und über die Zwetschgen gießen.

Im Backofen ca. 35-40 Min. backen. Nach ca. 20 Minuten die gehobelten Mandeln darüberstreuen und fertig backen.

Samstag, 5. Oktober 2013

♥ Zwetschgen-Apfel-Wackelpudding ♥

Jedes Jahr freue ich mich auf die Zwetschgensaison. Allerdings hatte ich dieses Jahr noch nicht so oft das Glück den leckeren Früchtchen über den Weg zu laufen...bzw ansprechende Zwetschgen zu finden und diese dann auch zu verbacken.

Und als ich dann welche gefunden hatte habe ich gleich 2 Zwetschgenkuchen mit Streuseln gebacken und diese eingefroren. Aufgebacken schmecken diese nämlich genauso gut wie frisch gebacken.

Da ich aber auch Desserts mit Zwetschgen liebe habe ich mit ein paar übrig gebliebenen Früchten eine Art Wackelpudding ausprobiert...und zusammen mit Sahne und Biskuitbröseln ist ein wunderbares Dessert entstanden das einfach und schnell zuzubereiten ist und das ich mir als Abschluss eines Weihnachtsmenues auch wunderbar vorstellen könnte.
Ich habe aus der angegebenen Menge 4 Portionen herausbekommen, 2 davon in Glasschälchen gegeben und 2 andere in Puddingförmchen. 

Probiert es aus....ihr werdet überrascht sein! ♥





Zutaten für ca. 4 Portionen

110g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1/2 Zimtstange
300ml Wasser
3-4 große Zwetschgen
Apfelsaft
3 1/2 Blatt Gelatine

Ausserdem:

Schlagsahne
Löffelbiskuit
flüssige Butter

Zimt-Zucker

Die Zwetschgen waschen, halbieren, Kern entfernen und vierteln. Wasser mit Zucker, Vanillezucker, Zimtstange und den Zwetschgen in einen Topf geben, aufkochen und bei geringer Hitze ca.15 Min. köcheln lassen, bis die Zwetschgen weich geworden sind.

In der Zwischenzeit die Gelatine in kaltem Wasser einweichen.

Den Topf vom Herd nehmen und durch ein Sieb in einen Messbecher gießen. Mit Apfelsaft bis 600ml auffüllen, erneut in den Topf geben und nochmals kurz aufkochen.

Die Gelatine ausdrücken, den Topf vom Herd nehmen und die Gelatine darin auflösen.

Den Saft in Schälchen füllen. Die gekochten Zwetschgen in Stückchen schneiden und in den Saft legen und mindestens 3-4 Std kalt stellen, am besten über Nacht.

Für die Dekoration habe ich Schlagsahne mit Vanillezucker aufgeschlagen. Für die Brösel einige Löffelbiskuits zerbröseln und mit flüssiger Butter vermengen, so das kleine Brösel entstehen. Diese auf einem Teller auskühlen lassen und dann zusammen mit der Sahne den Wackelpudding verzieren und mit Zimt-Zucker bestreuen.

Mittwoch, 2. Oktober 2013

Meine Birnen-Schoko-Torte bei Enie´s Back-Battle


Nachdem mich einige angeschrieben haben ob ich denn nicht bei Enie´s Back- Battle mitmachen möchte, habe ich mich erstmal erkundigt um was es denn da genau geht. Die Frage war natürlich mit was für einer Torte nehme ich teil?... da es ja um´s Backen und nicht das Dekorieren im Vordergrund steht habe ich mich für meine Birnen-Schokoladen-Torte entschieden. Gut....diese hab eich natürlich auch mit Deko aufgepimpt...aber das Auge isst ja bekanntlich mit :)

Es sind schon über 400 Beiträge eingegangen und ich muss sagen es sind soooo leckere und tolle Sachen dabei...einfach herrlich!!!

Also solltet ihr Zeit und Lust haben würde ich mich natürlich sehr über eine Stimme von Euch freuen....




Solltet Ihr das Rezept zu der Torte suchen, dieses findet ihr hier

Ich sage schon mal im Vorraus vielen lieben Dank!!!♥