Samstag, 21. September 2013

Mascarpone-Gugelhupf....klein aber oho!!


Vor ein paar Monaten habe ich mir eine Mini Gugelhupfform aus Silikon bestellt. 
Ich habe mich sofort in die kleinen verliebt und natürlich auch gleich an die Arbeit gemacht.

Die Formen habe ich schön mit Öl ausgepinselt und mit Mehl ausgestäubt und den fertigen Teig dann nach dem Backen auch für 10 Minuten in den Förmchen belassen.

Leider wurde das herausstürzen zu einem Fiasko....alle, bis auf 3 Stück zerbrachen....aber Frau gibt ja bekanntlich nicht auf...2 Tage später habe ich dann noch einen Versuch gestartet....naja...auch diese Gugelhupfe zerbrachen.

Ich habe mich dann erkundigt und viele Tipps von anderen Hobbybäckerinnen befolgt, aber bei jedem Teig ob mit eingepinselt oder ohne....mit Mehl oder Grieß bestäubt...nichts half.....jedes Mal hatte ich einen Berg von Kuchenbröseln.

Dann bin ich auf die Form von DerGugl gestoßen und auch viele positiven Bewertungen über diese Form gelesen. Na also..das klang doch sehr vielversprechend.

Ein paar Tage später hielt ich sie in den Händen....die Form war fester als die anderen die ich bisher hatte und ich machte mich sofort an die Arbeit.

Ich habe mein Lieblingsrezept für einen Marmorkuchen verwendet, allerdings habe ich die darin enthaltene Nutella weggelassen....also Marmorkuchen ohne Marmor :))

Die Gugelhupfe hüpften nach dem Auskühlen nur so aus der Form!! Herrlich!!





Zutaten

215g Mehl
100g weiche Butter
80g Mascarpone
125g Zucker
1 Vanillezucker
3 Eier
9 EL Milch
2 TL Backpulver


Die Gugelhupfform fetten und mit Mehl bestäuben. Den Backofen auf 200°C vorheizen.

Für den Teig die weiche Butter mit Zucker und Vanillezucker verrühren. Die Eier dazugeben und alles auf höchster Stufe aufschlagen.

Dann den Mascarpone dazugeben und verrühren. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und abwechselnd mit der Milch zu der Butter-Eier-Masse geben.

Den Teig in einen Spritzbeutel geben und die Gugelhupfform befüllen.

Im vorgeheizten Backofen ca. 12-15 Min backen. Stäbchenprobe.

Die Gugelhupfe aus dem Backofen nehmen und auf einem Kuchengitter ca. 10 Minuten auskühlen lassen. Dann aus der Form stürzen.

Die Mini-Gugelhupfe in einer Tupperdose aufbewahren. So bleiben sie schön weich

Sonntag, 15. September 2013

Banana??.....♥ Schoko-Bananen-Kuchen mit Schoko-Guss ♥


Meine Güte, die Zeit vergeht doch wie im Flug.....der letzte Post ist nun schon 4 Wochen her und mittlerweile hat der Herbst Einzug gehalten.
Aber auch der Herbst hat seine schöne Seiten, wenn man mal vom Regen absieht :)

Da zieht man sich doch gerne in die Küche zurück und füllt den Backofen mit leckeren Kuchen und Co.

Vor einigen Tagen gelüstete es mir nach einem Schokoladenkuchen. Ein paar überreife Bananen warteten auch noch darauf vernichtet zu werden, also dachte ich mir...Schokolade und Bananen da lässt sich doch etwas mit anstellen.

Herausgekommen ist ein wirklich saftiger und leckerer Blechkuchen. Der Teig ist sehr flüssig und daher sollte man ihn entweder auf einem Backblech oder in einer Springform backen, diese aber dann zusätzlich mit Backpapier auslegen, damit auch wirklich nichts herausläuft.

Den Kuchen habe ich mit einem Schokoguss überzogen...wer es nicht ganz so schokoladenhaltig mag kann ihn natürlich auch mit Puderzucker bestäuben.

Und nun wünsche ich Euch noch einen schönen und erholsamen Sonntag





Zutaten für ein Blech

2 Bananen ( ca. 200g )
375g Zucker
2 Pck. Vanillezucker
250g Mehl
50g Kakaopulver
2 Eier
120 g Schlagsahne
120g Öl
240g warmes Wasser
3 TL Backpulver


Für den Guss

150g Zartbitter-Schokolade
150g Vollmilch-Schokolade
300g Schlagsahne
2 Blatt Gelatine
1 EL kalte Butter


Für den Teig, die Bananen pürieren. Mehl mit Kakaopulver und Backpulver mischen. Die Eier mit dem Zucker und dem Vanillezucker schaumig aufschlagen. Die pürierten Bananen dazugeben und weiterschlagen. Dann das Öl und die Schlagsahne dazugeben, genauso wie das Mehl-Kakao-Gemisch. Zum Schluss das Wasser unterrühren. 

Nicht wundern, der Teig ist sehr flüssig!

Ein Backblech fetten und den Teig hineinfüllen. Im vorgeheizten Backofen bei 175 ° C ca. 30-40 Minuten backen. Stäbchenprobe! 

Den Kuchen nach dem Backen herausnehmen und auskühlen lassen.

Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen.
Für den Guss die Schlagsahne erhitzen. Die Schokolade klein hacken , in eine Schüssel geben und die heiße Sahne darübergießen. So lange rühren bis sich die Schokolade aufgelöst hat.

Die Gelatine ausdrücken und in der warmen Schoko-Sahne auflösen. Die kalte Butter dazugeben und unterrühren. Die Schüssel mit der Schoko-Sahne nun in kaltes Wasser stellen und gelegentlich umrühren bis sie etwas dicker aber noch fließfähig wird.

Den Guss dann über den Kuchen geben und mind. 2 Std kalt stellen.