Mittwoch, 27. Februar 2013

Eierlikör-Limetten-Cupcakes mit Brombeer-Topping




Also so langsam geht mir der Schnee auf die Nerven und ich bin wirklich froh wenn endlich die Temperaturen ansteigen und ich meine Frühlings-und Osterdekoration aus den kalten Kisten holen darf :)

Und solange man sich nur frühlingshafte Gedanken machen kann, muss Frau sich eben mit Backen beschäftigen....nein ich habe noch nicht mit der Osterbäckerei angefangen, dazu wäre es dann doch noch etwas zu früh, aber am WE gab es bei uns leckere Cupcakes bei denen ich mich zusätzlich mit Bastelei austoben konnte :))

Die Kombination aus Eierlikör und Limette schmeckt meiner Meinung nach wunderbar und zusammen mit dem Brombeer-Topping sehr fruchtig und erfrischend.

Für die Dekoration habe ich Lolly Pop Sticks verwendet und diese mit bestempelten Anhängern, natürlich von Casa Di Falcone, beklebt und zusätzlich mit einem passenden Bändchen verziert.

Wer einen Limettenlikör zu Hause hat, kann den Eierlikör komplett durch Limettenlikör ersetzen oder halb halb :))...schmeckt auch wunderbar.


  
Zutaten für ca. 15 Cupcakes

180g weiche Butter
225g Zucker
2 Pck. Vanillezucker 
3 Eier
270g Mehl
2 TL Backpulver
100g Eierlikör
80g Schlagsahne
abgeriebene Schale 1 Limette


Zutaten Brombeer-Topping

300g Quark
125g Schmand
200g Schlagsahne
75g Zucker
2 Vanillezucker
200g Brombeeren gefroren ( je nach Jahreszeit natürlich frisch )
4 Blatt Gelatine



Für den Teig, die weiche Butter mit Zucker und Vanillezucker cremig rühren. Die Eier dazugeben und aufschlagen.

Das Mehl mit dem Backpulver mischen und abwechselnd mit Eierlikör und Sahne unterrühren. Am Schluß kurz die Limttenschale dazugeben.

Den Teig in Papierförmchen füllen und im vorgeheizten Backofen bei 180°C. ca. 20-25 min backen. Stäbchenprobe.
Aus dem Backofen nehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Für das Brombeer-Topping die Gelatine in kaltem Wasser einweichen und die Brombeeren pürieren und durch ein Sieb streichen.

Den Quark, Schmand, Brombeerpüree, Zucker und Vanillezucker verrühren. Die Schlagsahne steif schlagen.

Die Gelatine ausdrücken und in einem Topf bei schwacher Hitze auflösen. 1- 2 EL der Quarkmasse dazugeben und verrühren, dann unter die restliche Quarkmasse rühren. Die steifgeschlagene Sahne unterheben und die Creme mind. 4 Std kalt stellen, am besten jedoch über Nacht und mit Klarsichtsfolie abdecken.

Die Creme mit Hilfe eines Spritzbeutels auf die Cupcakes spritzen und mit Schokolade und Sticks verzieren :))





Sonntag, 24. Februar 2013

♥ Birnen-Schokoladen-Torte ♥


Endlich darf ich Euch mal wieder eine Torte vorstellen....lange ist es her, aber irgendwie habe ich die letzte Zeit mehr Kuchen und Kleingebäck hergestellt.

Aber ich hoffe diese Bilder können diese Abstinenz wieder gut machen :)

Mit Birnen geht es mir wie mit Bananen....was schmeckt am besten dazu??....na klar..Schokolade!!
Und da ich von Äpfeln und Orangen nun die Nase voll hatte gab es zum Geburtstag meiner Mutter eine Birnen-Schoko-Torte.

Ich hatte mir schon einen genauen Plan zurecht gelegt wie sie aussehen sollte, bzw mit was ich sie füllen möchte...aber mittlerweile kennt ihr mich ja...aus diesem Plan ist nichts geworden, aber das Ergebnis hätte nicht besser sein können.

Ja ich weiß...Eigenlob stinkt..aber ich mache gerade so weiter :))

Herausgekommen ist nämlich ein wunderbar lockerer Schokobiskuit, gefüllt mit Birnen, einer Schokocreme ,überzogen mit einem Schokoladenguss

Als Dekoration habe ich selbsgegossene kleine Schokotäfelchen verwendet und Birnenstücke die ich mit Schokolade besprenkelt habe.

Und damit ihr Euch selbst von diesem wunderbaren Geschmack überzeugen könnt, habe ich Euch  natürlich gleich das Rezept mitgebracht :)  

Die Biskuitböden backe ich meist schon 1-2 Tage vorher und packe sie in Alufolie ein. 
Die Torte am besten, bis auf den Sahnerand und die Deko, am Vortag herstellen und über Nacht durchziehen lassen.




Zutaten Biskuit

6 Eier
225g Zucker
120g Mehl, 
30g Kakaopulver
25g Puddingpulver Schokolade
50g Speisestärke
1 TL Backpulver


Zutaten 1.Belag

1 Dose Birnen (850ml Dose)
1 Pck. Tortenguss klar
2 EL Zucker
150ml Birnensaft
100ml Wasser


Zutaten 2. Belag

500ml Milch
1 Pck. Puddingpulver Schokolade
65 g Zucker
6 Blatt Gelatine

400g Schlagsahne
3 Pck. Vanillezucker


Zutaten Guss:

180g Schlagsahne
180g Vollmilch-Schokoade ( oder 90g Vollmilch und 90g Zartbitter)
2 Blatt Gelatine
30g kalte Butter




Für den Biskuit, die Eier trennen. Das Eiweiß mit 1 Prise Salz steif schlagen. Zuerst den Zucker, dann die Eigelbe unterrühren. Zum Schluß das Mehl mit Backpulver und Kakao unterheben. Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Springform füllen und bei 180°C Ober-/ Unterhitze ca. 25-30 Min. backen.

Den Biskuit aus der Springform nehmen und erkalten lassen.

Den Biskuit 2 Mal waagerecht durchschneiden.Für diese Torte verwende ich nur den unteren und den mittleren Boden. Der Deckel kann eingefroren oder zu Cake Pops verarbeitet werden :)

Für den 1. Belag die Birnen abtropfen lassen, dabei 150ml Saft auffangen. Die Birnenhälften, bis auf 3-4 Stück, in kleine Stücke schneiden.

Tortengusspulver in einen Topf geben, 2 EL Zucker dazu und mit dem abgemessenem Birnensaft und 100ml Wasser anrühren, bis sich das Pulver aufgelöst hat.

Das Ganze unter Rühren zum Kochen bringen, vom Herd nehmen und die Birnenstücken sofort untermengen. 

Um den unteren Boden einen Tortenring stellen und die Birnenmasse darauf verteilen. Erkalten lassen.



Für die Schokocreme, die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Milch in einen Topf geben, davon 3 EL abnehmen und damit das Puddingpulver mit dem Zucker, anrühren. Die Milch zum Kochen bringen, vom Herd nehmen und das angerührte Puddingpulver einrühren. Nochmal kurz aufkochen, wieder vom Herd nehmen und die ausgedrückte Gelatine darin auflösen.

Den Pudding in eine Schüssel füllen und mit Klarsichtsfolie bedecken, damit keine Haut entsteht. Den Pudding auskühlen lassen.

400g Schlagsahne mit Vanillezucker steif schlagen. 2-3 EL der Sahne auf den Birnen verteilen, dann den 2. Boden daraufsetzen. Die restliche Sahne unter die Puddingmasse heben und diese auf dem 2. Boden verteilen und glatt streichen. Die Torte mind. 3 Std kalt stellen.

Für den Guss, die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Die Schlagsahne über einem Wasserbad erhitzen. Die Schokolade klein hacken, die Sahne vom Wasserbad nehmen und die Schokolade unter Rühren darin schmelzen. Die Gelatine ausdrücken und in der Schoko-Sahne auflösen, dann die kalte Butter unterrrühren.

Und nun heißt es....geduldig sein :))...die Schoko-Sahne in ein kaltes Wasserbad setzen und ab und an Umrühren. Die Masse soll etwas andicken, aber noch gießfähig sein. 

Die Schoko-Sahne-Masse gleichmäßig auf der Schoko-Creme verteilen und die Torte über Nacht kalt stellen.

Die restlichen Birnenstückchen auf Backpapier legen und mit geschmolzener Schokolade besprenkeln.

Den Tortenrand mit Sahne einstreichen und nach Belieben mit gehackten Haselnüssen oder Mandeln bestreuen. Die Birnenstückchen auf die Torte geben und mit  Sahne verzieren,











Mittwoch, 20. Februar 2013

♥ Macarons Macarons Macarons ♥


Ich kann mich noch sehr gut an mein " 1. Mal " erinnern....also an das erste Mal Macarons backen :)...ich war total nervös denn in jedem beschriebenen Rezept wurde mehrfach darauf aufmerksam gemacht wie penibel man sich doch an die Zutatenmenge halten solle und wie unterschiedlich die Ergebnisse der Macarons sein können, auch wenn man immer und immer wieder dassselbe Rezept verwendet.

Nun gut..ich habe auch wieder dasselbe Rezept verwendet und was soll ich sagen...sie sind gelungen...ich spritze sie gerne etwas kleiner auf, dadurch sind sie bei mir jetzt nicht so flach, sondern erinnern eher an Hamburger...:)...aber auf den Geschmack kommt es an und der war wieder einmal bombig.





Diese Macarons habe ich meiner besseren Hälfte zum Valentinstag geschenkt....wie unschwer an den Herzchen zu erkennen ist :)....die Herstellung habe ich auch dieses Mal fotografiert....das Rezept und die Bilder bekommt ihr die nächsten Tage zu sehen.

Gefüllt habe ich sie mit Himbeermarmelade und weißer Schokoganache...wobei ich zu der Marmelade tendiert habe, war einfach noch etwas fruchtiges mit dabei.



Für die Verpackung habe ich mir natürlich auch wieder etwas Besonderes ausgedacht. In meinem Bastelvorrat tummeln sich noch einige Geschenkschachteln und Tütchen und für die Macarons fand ich die Schachtel mit Henkel einfach perfekt....fragt mich aber jetzt bitte nicht woher ich die habe...da müsste ich erstmal recherchieren :)...aber sollte es mir einfallen werde ich es euch natürlich umgehend mitteilen :)

Die Schachtel habe ich mit einem schönen Stempelspruch versehen....

" Es sind immer die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben"


Der bestempelte Anhänger habe ich bei Casa Di Falcone bestellt....also den weißen Anhänger und den Stempel dazu :)...noch ein Bändchen drumherum und fertig ist die süße Macaron-Verpackung

Und er kann sich wirklich glücklich schätzen das noch welche zum verpacken übrig geblieben sind :)♥





Donnerstag, 14. Februar 2013

♥ Be my Valentine ♥


Ich persönlich finde ja dieses zwanghafte schenken an Valentinstag mehr als überflüssig....schöner ist es doch wenn man sich auch zwischendurch eine Kleinigkeit schenkt und das nicht nur seinem Partner.

Da ich eh das ganze Jahr durch viel backe, fällt es bei mir kaum auf wenn meine Liebsten an Valentinstag selbstgemachtes aus meiner Küche bekommen :)

Eines dieser Geschenke möchte ich Euch gerne heute zeigen...die anderen werde ich in den nächsten Tagen einstellen.
  
Dieses hier sind ganz einfache, ungefüllte Kaffeepralinen in Herzform. Die dazu verwendete Silikonherzform habe ich schon öfter verwendet und ich finde sie einfach klasse.





Dazu habe ich einfach Vollmilch-Schokolade geschmolzen, Instant-Kaffeepulver darin aufgelöst und in die Förmchen gefüllt. Mit Zuckerherzen verziert und fertig sind die schnellen Pralinen zum Valentinstag :)

Als "Verpackung" habe ich ein Glas mit Schraubverschluß verwendet, davon findet man bei mir einige...mit Bändern verziert, noch schnell einen Anhänger dran und dann können die Herzchen auch schon eingefüllt werden.



Beschenkt ihr eure Liebsten amValentinstag?...oder nehmt ihr das nicht so eng wenn Euch euer Liebster oder Liebste vergisst? :))

 <a href="http://www.bloglovin.com/blog/2677687/?claim=tzrzkzku4p5">Follow my blog with Bloglovin</a>


Samstag, 9. Februar 2013

Scherben...Alemannische Fastnachtsküchlein


Es gibt ja viele Rezepte in der Fasnetszeit und man probiert auch gerne mal andere Sachen aus, die man irgendwo gesehen oder probiert hat. Letztes Jahr habe ich leckere Quarkbällchen gebacken...Nonnenfürzle gab es auch schon oft und Krapfen essen wir auch das ganze Jahr über :)

Die Tage habe ich zum ersten mal "Scherben" gebacken...und ich muß sagen ein wirklich schnelles und leckeres Rezept.  Man kann sie entweder nur mit Puderzucker bestäuben, oder wie ich es gemacht habe mit Puderzucker und Zimt. Wieviele Scherben aus der Teigmenge herauskommen hängt davon ab wie groß ihr sie zuschneidet. Ich habe mich für kleine Scherben entschieden, die waren ca 8x4cm groß.

Und somit wünsche  ich Euch noch ein paar schöne närrische Tage :))






Zutaten für ca. 20 Stück (4x8cm)

210g Mehl
2 Eigelb
1 Ei
2 EL Schmand
40g Zucker
1 Pck. Vanillezucker

Friteuse oder großer Topf
Fett

Puderzucker
Zimt

Aus den angegebenen Zutaten einen Teig herstellen. Sollte er kleben nochmals mit Mehl etwas durchkneten. Den Teig gut 1 Std ruhen lassen.

Den Teig so dünn wie möglich ausrollen und kleine Rechtecke zuschneiden. Die Rechtecke im heißen Fett ca. 170° C etwa 4-5 Minuten goldbraun  ausbacken.

Das Gebäck auf Küchenpapier abtropfen lassen und danach dick mit Puderzucker und Zimt bestäuben.


Freitag, 1. Februar 2013

Süß verpackt


Bevor ich mich ins Wochenende verabschiede, möchte ich Euch gerne noch ein kleines selbstgemachtes Präsent zeigen, das gestern an das Geburtstagskind überreicht wurde.

Ich finde wenn man etwas selbstgebackenes oder wie in diesem Falle etwas "gekugeltes" verschenkt sollte auch die passende Verpackung dazu gestaltet werden.

Viele wissen ja schon das ich nicht nur Unmengen an Backutensilien, sondern auch genauso viel an Bastelmaterialien besitze, das macht das Herstellen der jeweiligen Verpackungen natürlich etwas einfacher :)




Seit über 1 Jahr bestelle ich nun viele der Utensilien bei Casa Di Falcone....ich kann den Shop nur weiterempfehlen und selbst das gelieferte Päckchen ist immer so schön eingepackt das es einem noch  eine zusätzliche Freude bereitet  es auszupacken :)).




Für die Verpackung dieser Pralinen, Amaretto und Kokos-Vanille-Pralinen, habe ich mich für einfache weiße Becher entschieden. Mit den mitgelieferten Deckel lassen sich die Becher wunderbar verschließen und so geht nichts daneben bzw fällt nichts heraus :)

Die braunen Papieranhänger, ebenfalls von Casa Di Falcone, habe ich bestempelt und mit doppelseitigem Klebeband besfestigt.