Montag, 24. September 2012

Bananenkuchen mit Haselnüssen und Schokostreuseln



Mit Bananenkuchen stand ich bisher immer auf Kriegsfuß....entweder sie waren mir zu feucht, oder man hat zum Teil kaum Banane herausgeschmeckt.
Da wir aber Bananen lieben, kommt es ab und an mal vor das einige dann doch etwas länger liegen und immer Bananenmilch ist dann auch nicht so prickelnd.
Dieses Wochenende habe ich meinen inneren Schweinehund dann mal wieder überwunden und mich an einem Rezept probiert.
Ich muß dazusagen, wenn ich probieren sage, heißt das im Klartext...einfach mal zusammenschmeissen, wird schon etwas dabei herauskommen :))

Aber dieses Mal war meine "Ausprobiererei" von Erfolg gekrönt und heraus kam ein wirklich saftiger, luftig, lockerer nach Banane schmeckender Rührkuchen :))....alles andere hätte wohl auch mein Wochenende versaut :))



Zutaten:

250g weiche Butter
250g Zucker
2 Pck. Vanillezucker
4 Eier
350g Mehl
2 TL Backpulver
3 sehr reife mittelgroße Bananen
4 EL gehobelte Haselnüsse
4 EL Schokostreusel
3 EL Milch


Den Backofen auf 175 °C ( Ober-/Unterhitze vorheizen )

Die Bananen mit einem Pürierstab pürieren. Es dürfen keine Stücke mehr vorhanden sein.

Die weiche Butter mit Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen. Die Eier nacheinander unterrühren. Das Bananenpüree unterrühren. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und ebenfalls unterrühren. Zum Schluß die gehobelten Haselnüsse, die Schokostreusel und die Milch dazugeben.

Den Teig in eine gefettete Kranzform oder Gugelhupfform füllen und ca. 45-50 Min. backen. Stäbchenprobe.
Gegen Ende der Backzeit evt. den Kuchen mit Alufolie abdecken.

Auskühlen lassen und mit Puderzucker bestäubt Servieren!

Samstag, 22. September 2012

Zur Taufe



Diese etwas außergewöhnliche Form für eine Tauftorte hatte ich bereits letztes Jahr schon einmal verwendet...damals in Blau...die Oma des Kleinen hat die Bilder von dieser Torte gesehen und wollte für ihr Enkelkind auch eine Tauftorte in dieser Aufmachung, allerdings in grün.


Schühchen finde ich für eine Tauftorte immer wieder passend und schön und so habe ich auch dieses Mal wieder welche aus Blütenpaste modelliert. Nach dem Trocknen mit Perlmutt weiß bepudert, unter Wasserdampf fixiert und danach mit braun die kleinen Punkte aufgemalt.

Den Kuchen zuzuschneiden war kein Problem, dafür gestaltete sich das Eindecken umso schwieriger.
Nach langem Ziehen und glätten war ich am Ende aber doch ganz zufrieden :)


Die kleine Kette mit dem Kreuz habe ich aus MTT( Massa Ticino Tropic ) modelliert und ebenfalls mit Puderfarben eingefärbt und unter Wasserdampf fixiert.

Darunter ist mein bekannter Vanillebiskuit und eine Schokobuttercreme.
Den Eltern und der ganzen Familie wünsche ich eine wunderschöne Feier mit ihrem kleinen Niklas!


Montag, 17. September 2012

Einschulung



..mir kommt es vor als wäre es erst gestern gewesen, als mein kleiner Spatz auf die Welt gekommen ist. Und nun geht er schon zur Schule.....die Zeit vergeht wie im Flug....und die Kleinen werden so schnell groß!!



Diesen besonderen Anlass wollten wir natürlich auch gebührend mit der Familie feiern und ich habe mir schon einige Wochen zuvor einen Plan gemacht, was ich denn alles backen möchte und wie die Dekoration aussehen soll.


"Dessert Table" sind ja zur Zeit richtig angesagt, machen zwar viel Arbeit aber sehen dafür wunderschön aus.

Man sollte sich aber wirklich schon einige Wochen vorher die Zeit nehmen und sich Gedanken machen was man alles benötigt. Auch die Farbabstimmung ist ganz wichtig, es sollte alles miteinander harmonieren und nicht zu überladen wirken.
Ich habe mich bei meinem "Dessert Table" für Himbeer-Käse-Sahne-Schnitten, Mascarpone-Marmorkuchen, Schulkekse und Brownies entschieden.










Die Dekoration, also Tortenständer, Stiftkerzen, Girlanden etc. habe ich zum Teil bei Blueboxtree  , Casa di Falcone und bei Fixe Fete bestellt.

Die Rezepte werde ich euch die nächsten Tage einstellen




Dienstag, 4. September 2012

Apfel-Karamell-Dessert

So....Sommer ist vorbei...Bikinifigur braucht kein Mensch mehr....:)) was gibt es da besseres als ein sündiges Dessert.... gut gut...Obst ist auch dabei....aber wir wollen es ja nicht übertreiben :)
Ich persönlich liebe Äpfel, bisher habe ich sie aber nicht für Dessert´s, sondern eher für Kuchen oder Strudel verwendet.

Was für eine Verschwendlung :))...

In meinem Vorrat gibt es immer Apfelmus....meistens selbstgemacht, ohne Klümpchen :))...also ohne Fruchtstückchen...denn da werde ich zum Tier :))...

Das Dessert ist eigentlich recht schnell gemacht, wenn man die selbstgemachten Zutaten vorrätig hat.

Die Karamellcreme bzw Karamellsauce  lässt sich ebenfalls wunderbar selbst zubereiten. Entweder mit Hilfe einer Dose  gezuckerter Kondensmilch, diese wird einfach 2 Std lang in kochendes Wasser gestellt danach aus dem Topf genommen und die Dose auskühlen lassen. Darin verbirgt sich dann eine herrliche Karamllcreme. 




Zutaten für Karamellsoße

125ml Wasser
250g Zucker
1/2 TL Vanillepaste oder 2 Pck. Vanillezucker
125ml Sahne
25 g Butter

Zutaten für die Creme

250g Quark
200g Schlagsahne
25g Zucker
1 Pck.Vanillezucker

selbstgemachtes Apfelmus


Für die Karamellsoße 125 ml Wasser mit 250g Zucker köcheln lassen. So lange köcheln bis der Zucker sich aufgelöst und das Ganze eine bräunliche Farbe angenommen hat. 125ml Sahne seperat erwärmen. Die Zucker-Wasser-Mischung dann von der Kochstelle nehmen und die Sahne unterrühren. Dann die Butter dazugeben und unter kräftigem Rühren schmelzen, bis eine homogene Masse entstanden ist.
Die Karamellsoße in einen passenden Behälter umfüllen und auskühlen lassen.

Für die Creme den Quark mit Zucker und Vanillezucker cremig rühren. Die Schlagsahne steif schlagen und unter den Quark heben.

Die Creme, Apfelmus und die Karamellsoße abwechselnd in Gläser füllen und bis zum Verzehr kalt stellen