Samstag, 31. März 2012

Tauftorte und Cupcakes für Zwillinge



Torten für Kinder sind für mich immer etwas Beonderes und ich freue mich jedesmal wenn Eltern auf mich zukommen sei es für Kindergeburtstage oder wie in diesem Fall für eine Taufe. Ich habe den Eltern einige Vorschläge zwecks der Gestaltung gemacht und die Idee mit einer Torte und passenden Cupcakes hat ihnen sofort zugesagt. 
Nun musste ich mir erst Gedanken wegen der Tortenplatte machen. Für meine Platten säge ich mir immer MDF Platten in den passenden Größen zu und überziehe sie mit verschiedenen Folien, die auch zum überziehen von Arbeitsplatten verwendet werden. 

Bei dieser Platte habe ich mir dann noch Rundhölzer zusägen lassen, diese ebenfalls mit Folie überzogen und dann mit Hilfe von Heißkleber auf der unteren Platte fixiert und von unten noch mit Nägel befestigt. Die obere Platte habe ich dann auf einer kleineren fixiert und diese dann ebenfalls mit Heißkleber auf den Rundhölzern festgeklebt.

Die Schühchen  und die Rose sind aus Blütenpaste gefertigt, mit Puderfarbe bemalt und unter Wasserdampf fixiert. Das Schild habe ich mir selbst zusammengestellt und dann auf Fondantpapier gedruckt. Zur Zeit verwende ich sehr gerne solche Papierbänder, die lassen sich wunderbar als Dekoration für Tortenränder verwenden.







Die Cupcake-Wrapper habe ich bei MeinCupcake bestellt. Ich backe die Muffins in einfachen weißen Papierförmchen und setze sie dann einfach in  die Wrapper. Für das Bild habe ich 6 von 16 Muffins verwendet, nicht das ihr denkt ich hätte gespart :) Die Eltern waren total begeistert und nur am grinsen als sie die Torte gesehen haben und das zeigt mir immer das sich die viele Arbeit die man in solche Torten steckt immer wieder lohnt!

Freitag, 23. März 2012

Zum 80. Geburtstag



Für einen Herren zum 80. Geburtstag habe ich diese Torte heute fertiggestellt. Er ist ein ehemaliger Büchsenmacher und Jäger und  Bekannte von ihm wollten ihm nun zu seinem Festtag eine passende Torte schenken.
Meine 1. Idee war es ein Hirsch oder ein Reh zu modellieren, bin dann aber auf dieses Bild gestoßen und auch letztendlich froh das ich dieses verwendet habe.
Das Gewehr wollte ich ursprünglich neben die Torte legen, aber zusammen mit dem Bild fand ich es auf der Torte dann harmonischer...wenn man das so sagen kann :)

Nun hoffe ich das die Torte heile ankommt denn sie wird morgen gut 2 Std unterwegs sein...


Montag, 19. März 2012

Mein 1.Mal......Baklava



Ja ich gebe es zu..ich bin wirklich eine Naschkatze..oder hat jemand hier auf meinem Blog je was anderes gesehen? :)) Hab schon länger mit diesem türkischen Gebäck geliebäugelt ...entweder man liebt es oder man mag es nicht. Ich habe mich dann durchs Netz gewühlt und viele Rezepte gefunden..die Mengen an Zucker waren  selbst mir als Zuckerliebhaberin  dann doch etwas zu viel des Guten..also habe ich kurzerhand selbst ein Rezept kreiert...Vorsicht!! Immer noch viel Zucker, aber so das Frau und Mann es ohne Probleme überleben können :)..was man natürlich bei den anderen Rezepten auch tut :)

Und als ich dann noch beim Einkaufen zufällig diesen fertigen Yufkateig entdeckt habe, war es um mich geschehen und habe mich sofort auf die Zubereitung gestürzt. 


Zutaten:

2 Pck. Yufkateig (je 250g , insgesamt 20 Teigblätter)
250g gemahlene Mandeln
100g gehackte Mandeln
1/2 TL Zimt
200g geschmolzene Butter
50g Zucker
1 Vanillezucker

100g Honig
125ml Wasser
150g Zucker

Eine Auflaufform einfetten. Den Backofen auf 200°C  (Ober-/Unterhitze) vorheizen
Die gemahlenen und gehackten Mandeln mit dem Zucker, Vanillezucker und Zimt vermischen.
Die Teigblätter auseinanderrollen.
Nacheinander ein Teigblatt in die Form legen, dabei jedes einzelen mit Butter bepinseln. Nach 5 Blättern 1/3 von der Nussmischung darüber streuen. Mit den restlichen Blättern und der Nussmischung genauso verfahren. Die letzte Schicht Teigblätter mit Butter einpinseln und mit einem scharfen Messer kleine Rechtecke schneiden. Im Backofen ca.25-30 min. goldgelb backen.


In der Zwischenzeit den Zucker mit Honig und Wasser aufkochen und in ca. 10-15 Min zu einem Sirup einköcheln lassen.


Das fertige Baklava nach dem Backen sofort mit dem heißen Sirup gleichmäßig übergießen. Auskühlen lassen.


Mir persönlich hat es noch lauwarm am besten geschmeckt, dazu gab es eine Kugel Vanilleeis...auf die paar Kalorien kam es dann doch nicht mehr darauf an :))

Mittwoch, 14. März 2012

Chocolate Whoopie Pies......




Es gibt Dinge im Leben die einem regelrecht verfolgen...so erging es mir mit diesen Whoopie Pies...oft gesehen, ach nein ich mach sie doch nicht, aber eigentlich würde ich gerne, nein ich backe was anderes :) Aber egal wo man hingeschaut hat, sie waren überall. Ich habe dann einige Rezepte getestet, auch das Original mit der Marshmallow-Creme versucht...aber diese Version bricht ja alle Rekorde in Sachen zuckersüß und Kalorienbombe :)....und mal ehrlich, wer kann schon mehr als einen davon essen?!...gut..gibt sicherlich einige die das können..ich müsste danach 1 Monat Sport treiben um diesen Whoopie Pie aus meinem Körper zu verbannen...:)..deshalb habe ich auch diese Whoopie Pies als " Versucherle" verschenkt...ja ich gebs zu..probiert habe ich auch und ja...es schmeckt bombig :)



Habe Euch hier das Rezept für die Whoopie Pies....für die Füllung kann man so ziemlich alles verwenden. Ich habe mich für eine Vanillecreme entschieden, die einzelnen Whoopie Pies habe ich von der Unterseite noch mit Schokolade bestrichen. Die originalen sind schon etwa handtellergroß, ich habe mich für eine handlichere Variante entschieden :)

Könnte mir auch sehr gut eine Himbeercreme dazwischen vorstellen..ich persönlich finde zu so einem "Schoko-Kuchen" passt etwas fruchtiges sehr gut und der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt.


Zutaten Teig für ca. 28 Whoopie Pie Hälften

300g Mehl
95g Kakao
100g Zucker
40g brauner Zucker
1 Vanillezucker
40g Milch
115g geschmolzene, abgekühlte Butter
1 gestr. TL Backpulver
2 Eier
180g Mascarpone

 Den Backofen auf 180°C vorheizen. ( Ober-/Unterhitze) Backblech mit Backpapier auslegen.

Die geschmolzene Butter mit dem Zucker und Vanillezucker verrühren, Eier dazugeben. Die Milch und Mascarpone unterrühren, zum Schluß das Mehl mit dem Kakao und Backpulver unterrühren bis ein glatter Teig entstanden ist.




Von dem Teig ca. 1 EL abnehmen und auf das Backpapier setzen, rundlich formen. Passen ca. 9 Häufchen bei der Größe auf ein Blech. Beachten das sie noch etwas auseinander gehen.

Im Backofen ca. 12- 15 Min. backen. Stäbchenprobe! Die Whoopie Pies auskühlen lassen.




Dann mit einer beliebigen Füllung je eine Hälfte bespritzen und mit einer anderen Hälfte zusammensetzen.
Ich habe die Hälften ,noch zusätzlich vor dem bespritzen , mit geschmolzener Schokolade bestrichen

Kühl aufbewahren, am besten in einem Kuchencontainer!


Mittwoch, 7. März 2012

Schillerlocken mit Vanillecreme und Himbeersahne

Diese entzückend aussehenden Gebäckstücke hab ich schon öfter gesehen, mir vor 2 Jahren auch die dazu benötigten Formen gekauft...ja und was soll ich sagen...erst vor 2 Wochen das 1 Mal verwendet..Schande über mich. :)...zu meiner Entschuldigung muß ich aber sagen, das Frau so viele Backutensilien hat und ab und zu auch gerne mal den Überblick verliert was denn nun da ist und was nicht :)

 



Aber nun zurück zum eigentlichen Thema....ich habe mir also Blätterteig besorgt, ich bevorzuge den aufgerollten, also nicht die Platten...habe ihn in 2cm lange Streifen geschnitten und über die eingefetteten und bemehlten Formen gewickelt. Diese dann auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech gelegt und bei 200°C ca. 20 Min. goldgelb gebacken.

Die Schillerlocken sofort von den Formen lösen und auskühlen lassen.

Nun kann man sie beliebig füllen. Mit Sahne, Buttercreme oder wie in meinem Fall mit einer Vanillecreme bzw Himbeersahne

Für die Vanillecreme benötigt man:

375ml Milch
1 Pck. Vanillepudding-Pulver
2 Blatt Gelatine
200g Schlagsahne
40g Zucker

Die Gelatine einweichen. 375 ml Milch in einen Topf geben (3 EL abnehmen) und zum Kochen bringen. Puddingpulver mit  Zucker und 3 EL Milch anrühren. Die Milch vom Herd nehmen, Puddingpulver einrühren, nochmal kurz aufkochen und dann die ausgedrückte Gelatine darin auflösen. Den Pudding in eine Schüssel geben und erkalten lassen. Mit Klarsichtsfolie abdecken, damit keine Haut entsteht.

Dann den Pudding mit dem Rührbesen kräftig durchrühren, Schlagsahne steif schlagen und unter den Pudding rühren. Die Creme nochmals 1 Std kalt stellen und dann mit Hilfe eines Spritzbeutels mit Sterntülle die Schillerlocken befüllen.

Für die Himbeersahne einfach Himbeeren pürieren, durch ein Sieb streichen und unter die geschlagene Sahne heben. Wer es noch einfacher mag verwendet Himbeergelee

Die Formen für die Schillerlocken habe ich mir damals hier bestellt.

Dienstag, 6. März 2012

Tchibo-Cupcake Contest

Viele werden es schon mitbekommen haben das Tchibo einen Cupcake Contest gestartet hat. Seit gestern kann man dort leckere Cupcakes begutachten und bewerten.
Die Anfrage habe ich gut 1 Woche vorher bekommen. Ich war total überrascht und habe mich natürlich gleich angemeldet. Die dazugehörigen Utensilien wurden jedem Teilnehmer zugeschickt, darunter diese süßen Silikon-Muffinförmchen in Blumenform, eine Backschürze und ein Spritzbeutel-Set.





Ich habe lange überlegt was für Cupcakes ich machen soll....letztendlich habe ich mich für Latte Macchiato-Cupcakes entschieden, die sind schnell gemacht und machen trotzdem was her :)

Man kann noch bis zum 9.März seine Stimme abgeben und ich würde mich natürlich freuen wenn ich auch ein paar Stimmen einheimsen könnte :)...aber bei so einer Auswahl fällt einem die Wahl sehr schwer!!

Hier ist der Link zur Bewertung : KLICK 

Wünsche Allen Teilnehmern viel Glück und ich habe mir schon selbst 2-3 Rezepte herausgepickt die ich nachbacken werde :)